Freie Demokraten - Kreisverband der FDP Emden
Kreisverband der FDP
in der Seehafenstadt Emden

15.02.2017 von Freddy Narewski

Aufstellung von Schildern - Motor aus

An die

Redaktion

Schilder wurden aufgestellt.
Hier: Nesserlanderstraße….
auch über kleine Angelegenheiten, die positiv entschieden
wurden, kann man sich freuen…..

 schildmotoraus


Von:
Erich Bolinius [mailto:erich.bolinius@t-online.de]
Gesendet: Dienstag, 8. November 2016 10:06
An: Vorstand Stadt Emden (vorstand@emden.de) <vorstand@emden.de>
Betreff: Motor-aus-Schilder auftstellen

 

FDP-Fraktion

Erich Bolinius

Fraktionsvorsitzender

 

Emden, den 8.11.2016

 

An den

Vorstand der Stadt Emden

 

Aufstellung von Schildern (Motor aus) vor den Bahnübergängen Nesserlander- und Cirksenastraße

 

Sehr geehrte Herren,

werktäglich passieren rund 200 Güter- und Personenzüge die o. a. Bahnübergänge.

Aus eigener, leidvoller Erfahrung weiß ich, dass die Schranken beim Passieren eines Zuges zwischen 2 und 5 Minuten (wenn 2 Züger hintereinander kommen, noch länger) geschlossen sind. Das bedeutet in bestimmten Zeiten, dass bis zu -zig Fahrzeuge vor den Schranken stehen. Die meisten Fahrzeugführer stellen den Motor nicht aus. Leider ist es noch nicht allen bekannt, dass man den Motor bei längerem Halt vor einem geschlossenen Bahnübergang abschalten muss.

Wir schlagen vor, Schilder (untenstehend ein Beispielschild) mit durchgestrichenen Auspuffqualm an diesen Bahnübergängen beiderseits aufzustellen.

Die Gründe für das Abschalten: Lärmvermeidung, Abgasverminderung, Energieeinsparung

 

Das Schild mit dem durchgestrichenen Auspuffqualm steht eigentlich nur zur Erinnerung daran, dass dieses Verhalten durch § 30 StVO vorgeschrieben ist: »Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen...« Das heißt, auch ohne das Schild und in ähnlichen Situationen muss der Motor abgeschaltet werden, aber es ist sicher sinnvoller, Schilder aufzustellen und dem Fahrzeugführer daran zu erinnern.

 

Sollte es notwendig sein, hierüber einen Beschluss zu fassen, so bitten wir, im nächsten zuständigen Ausschuss diesen Punkt auf die TO zu setzen.

 

Mit hartelk Gröten

Erich Bolinius