Freie Demokraten - Kreisverband der FDP Emden
Kreisverband der FDP
in der Seehafenstadt Emden

02.05.2017 von Freddy Narewski

FDP-Anfrage wegen Kantenabbruch an der Petkumer Muhde

FDP-Fraktion

Erich Bolinius

Fraktionsvorsitzender

 

Emden, den 2. Mai 2017

 

An den Vorstand der

Stadt Emden

 

Deichvorland in Petkum

Bezug: Untenstehende Mail vom 7.6.2016

Ihre Antwort vom 19.6.2016 – siehe anliegende Datei

Hier: Instandsetzung des Flügeldeiches und Bau eines weiteren Durchlasses

 

Sehr geehrte Herren,

mit meiner untenstehenden Mail vom 7. Juni 2016 habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Kanten des Grünlandes zur Petkumer Muhde jedes   Jahr weiter abbrechen (siehe Foto)

 petkumer muhde  
         Sie haben am 17.6.17 geantwortet (siehe anliegende PDF-Datei).

 Nun bekam ich von dritter Seite eine Ausarbeitung des NLWKN zugestellt,
die sich  genau mit dieser Problematik befasst (siehe anliegende PDF-Datei-Deichvorland- Deicherh.-NLWKN). Damit der Flügeldeich als sicherer Vieh-
triftweg und die    Befahrbarkeit mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen wieder
hergestellt werden soll, soll eine Sanierung ab. Juli 2017 für 400.000 Euro (Kostenschätzung) durch-geführt werden. Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Emden unterstützt diese Maßnahme, heißt es in der Darstellung des
NLWKN. Es ist höchst erfreulich, dass endlich gegen den Abbruch der Kanten etwas unternommen wird.


(Foto 1) Petkumer Muhde - Abbruchkante


Frage
: Warum werden auf der östlichen Seite nicht auch derartige Sicherungsmaßnahmen des Geländes durchgeführt? Hier sind die Abbrüche noch
drastischer.

deichvorland
Wie ich schon mehrfach dargestellt habe, verstehe ich nicht, warum man vor  einigen Jahren die Sieltore des Durchlasses im Deichvorland entfernt hat. Von da  an konnte das Wasser ungehindert auf den größten Teil der Salzwiese gelangen  (siehe Foto Nr. 2). Folge: Der Brutraum für die höchstprioritären Brutvogelarten Uferschnepfe, Bekassine, Kiebitz, Rotschenkel und Großer Brachvogel wurde zerstört (siehe anliegende Word-Datei – Deichvorland-Vögel).  Der Brutraum auf einem Teil des südlichen Vorlandes soll genau aus diesen Gründen geschützt werden (siehe Seite 2, Ausarbeitung von NLWKN).
Mein Vorschlag wäre, anstatt noch einen weiteren Durchlass zu schaffen, den bisherigen Durchlass wieder mit Sieltoren zu bestücken. Dann könnte auch dieser Bereich wieder als Brutraum dienen.


(Foto 2) Deichvorland

Namens der FDP-Fraktion bitte ich, diesen Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt am 18. Mai 2017 zu setzen. Es wäre schön, wenn jemand von NLWKN an diesem Tage anwesend sein würde.

 

Mit hartelk Gröten

Erich Bolinius

 

PS: Wie mir gerade mitgeteilt wurde, trifft sich NLWKN mit NABU, BUND und die Jägerschaft am 5. Mai 2017 um 9.00 Uhr im Sielhaus. Ist die Stadt auch vertreten? Ich würde als Ortspolitiker auch gerne teilnehmen. Vielleicht können Sie es möglich machen, dass ich eine Einladung erhalte..

 

******************************************************

Anlage:

FDP-Fraktion

Erich Bolinius

Fraktionsvorsitzender

 

Emden, den 7.6.2016

 

An den

Vorstand der Stadt Emden

 

Deichvorland in Petkum beiderseits der Muhde

 

Sehr geehrte Herren,

das Deichvorland in Petkum steht bekanntlich unter Naturschutz. Betreten ist verboten. Seit einigen Jahren ist festzustellen, das insbesondere die Kanten des Deichvorlandes an der Petkumer Muhde immer mehr abbrechen (siehe Fotos).

Dies kann meines Erachtens nicht im Sinne des Naturschutzes sein. Es sollte überlegt werden, wie hier gegengesteuert werden kann. Auf der westlichen Seite wurden vor –zig Jahren Holzpfähle eingeschlagen und mit Buschwerk umschlungen. Die sind aber längst überspült worden – es ragen nur noch Stümpfe aus dem Watt.

In der anliegenden Word-Datei habe ich einige Fragen – insbesondere zu dem Deichvorland (Bracklos Anwaß) - gestellt, die ich gerne beantwortet hätte.

Falls Sie nicht zuständig sind, geben Sie dieses Schreiben bitte an die zuständige Stelle weiter.

Gerne höre ich von Ihnen.

Mit hartelk Gröten

Erich Bolinius


PDF-Datei 17.06.2016
FDP-Franktion
Herrn Erich Bolinius
Zum Bind 25
26725 Emden

Deichvorland in Petkum östlich der Muhde
Ihre Anfrage vom 07.06.2016
Sehr geehrter Herr Bolinius,
auf Ihre Fragestellungen zum Petkumer Deichvorland möchte ich Ihnen folgende Informationen übermitteln:
Abbruchkanten und verschwundene Erdmassen im Petkumer Deichvorland
Zu einem Naturschutzgebiet gehört es im Wesentlichen, dass es sich weitestgehend selbst überlassen wird. Im Wechselspiel zwischen Ebbe und Flut und ihren eigenen dynamischen Strömungsverhältnissen bilden sich Priele, Abbruchkanten und lösen sich auch mal Erdmassen mit der Strömung. Dieses Geschehen gehört zu einem normalen Prozess-verlaufes eines Deichvorlandes.
Petkumer Anwaß und seine Vögel
Die Vogelkartierungen aus den verschiedenen Jahren betrachten den Gesamtraum des Petkumer Deichvorlandes. Hierüber gibt es einige tabellarische Aufzeichnungen. Ein Vergleich vor der Umgestaltung des Sommerpolders und danach ist nicht durchgeführt worden und war auch nicht geplant.
Zielentwicklung des Sommerdeiches als Teil der Pflege-und Entwicklungs-maßnahmen des Petkumer Deichvorlandes
Das Land Niedersachsen hat im Jahr 2002 mit den Verbänden und der Stadt Emden Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen besprochen und diskutiert. Nach der Gesprächsrunde hat der NLWKN diese Pflege-und Entwicklungsmaßnahmen umgesetzt.
Der Sommerdeich war im Jahr 2002 an mehreren Stellen perforiert und erfüllte seine Schutzfunktionen nicht mehr. Es haben sich in der Folge Veränderungen in der Vegetationsstruktur und in der Funktion des Entwässerungssystems ergeben. Als Ziel und Schutzzweck des Petkumer Deichvorlandes wurde auf eine natürliche Abfolge salzwiesengeprägter Biotope Wert gelegt.

Als Konsenslösung wurde festgehalten:
- Erhaltung des Flügeldeiches als Vieh-und Transportweg
- Keine Steuerung des Wasserhaushaltes über das Siel
- Keine Begrüppung im Sommerpolder
- Beweidung in Abhängigkeit vom Brutverlauf
Diese Pflegemaßnahmen wurden im August 2002 umgesetzt.
Die Landesnaturschutzverwaltung verfolgt die tidebeeinflusste Entwicklung im Bereich des ehemaligen Sommerpolders westlich der Petkumer Muhde weiterhin. Dazu gehört auch die landwirtschaftliche Nutzung der Randzonen und damit die Erhaltung eines intakten Flügeldeiches entlang der Muhde als sicheren Vieh- und Transportweg.
Aktuell sind dort auf einem Abschnitt von 150 m Instandsetzungsarbeiten erforderlich, die für das Jahr 2017 geplant sind. Damit auch in diesem Jahr eine Nutzung möglich ist, werden an 2 größeren Auskolkungen kurzfristig Ausbesserungen vorgenommen.
Lehrpfad Petkumer Deichvorland
Im Mai 2004 wurde der Teekweg in Anwesenheit des damaligen Nds. Umweltminister Sander eröffnet und ein neuer Lehrpfad für das Petkumer Deichvorland auf dem Deich an allen Zugängen zum Teekweg eingeweiht. Der Lehrpfad hat einen Schwerpunkt bekommen auf dem Dach des Sielgebäudes, welcher über eine eigens angebrachte Wendeltreppe zu erreichen ist. Dieser Lehrpfad wird bis heute sehr gut angenommen.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. gez.
Rainer Kinzel
Fachbereichsleiter