Freie Demokraten - Kreisverband der FDP Emden
Kreisverband der FDP
in der Seehafenstadt Emden

11.08.2017 von Freddy Narewski

Hybridrasen wird Thema


FDP-Fraktion hat Diskussionsantrag für Ratsauschuss gestellt

 

Von Jörg-Volker Kahle s 0 49 21 / 89 00-440

Emden. Das Thema Hybridrasen soll auf die Tagesordnung des nächsten Sportausschusses gesetzt und dort verhandelt werden. Einen entsprechenden Antrag hat der FDP-Fraktionsvorsitzende Erich Bolinius jetzt gestellt, teilte er mit.


Hintergrund ist, dass auf dem Sportplatz des Vereins FT 03 Emden an der Petkumer Straße gerade ein Testfeld angelegt wurde, auf dem der Hybridrasen in der Praxis getestet werden soll. Hybridrasen ist eine Mischung aus Kunst- und Naturrasen.

Politiker und Sportfunktionäre setzten die Hoffnung darauf, dass sich der Hybridrasen bewährt: Er ist wesentlich kostengünstiger als ein reiner Kunstrasen, hat aber trotzdem ähnliche Effekte. Die Verantwortlichen von FT 03 etwa gehen davon aus, dass auf einem Hybridrasen noch gespielt werden kann, wenn auf dem reinen Naturrasen bereits Spielabsagen wegen zu großer Nässe erfolgen. FT 03 hatte bereits vor einiger Zeit Kommunalpolitiker eingeladen, ihnen das eigene Hybridrasen-Projekt erläutert und um Unterstützung geworben. Dabei soll das Trainingsgelände als Hybridrasen ausgelegt werden, um eine intensivere Nutzbarkeit zu erreichen. In der Zwischenzeit hatte sich dann im Gespräch zwischen der Vereinsführung und dem Stadtsportbund ergeben, den Hybridrasen zu testen. Im Rahmen der sommerlichen Platzüberholung wurde das jetzt auf dem FT-Platz umgesetzt.
FTo3PlatzHybrid

Bolinius teilte mit, dass er seinen Antrag mit dem FT-Vorsitzenden Ralf Eiklenborg und dem Stadtsportbund abgesprochen hat.

Seit Jahren ärgert sich die Emder Fußballszene, dass sie keinen Kunstrasen zur Verfügung hat. Der erste soll jetzt bald entstehen. Der Baubeginn im Herrentor soll in Kürze erfolgen. Noch in diesem Herbst soll der Platz spielbereit sein, hatte Stadtsportbund-Vorsitzender Hans-Jürgen Wehmhörner mehrfach gesagt. Allerdings ist dieser Platz den Jugendmannschaften von Eintracht Emden JFV und dem Emder Tennis- und Hockeyclub vorbehalten.

Ein weiterer Kunstrasenplatz ist in Planung. Der TuS Rot-Weiß Emden möchte in Eigenregie mit Unterstützung von Sponsoren einen entsprechenden Platz auf dem eigenen Sportgelände in Conrebbersweg anzulegen.


Emder Zeitung vom Freitag, 11. August 2017, Seite 19