Freie Demokraten - Kreisverband der FDP Emden
Kreisverband der FDP
in der Seehafenstadt Emden

11.04.2018 von Freddy Narewski

Antrag wird von der FDP für sich reklamiert

Emder Zeitung vom Mittwoch, 11. April 2018, Seite 3

Emden. Eine Mitteilung des SPD-Ortsvereins Emden-Süd hat die FDP-Ratsfraktion auf den Plan gerufen. In der Meldung in unserer gestrigen Ausgabe hieß es, dass die SPD eine Bebauungspflicht und Bebauungsfrist für das Baugebiet „Zum Bind” in Petkum gefordert hatte. Die FDP sieht das ganz anders. Deren Fraktionsvorsitzender Erich Bolinius erklärte gestern: „Das ist falsch! Ich habe namens der FDP einen Antrag gestellt, der dann mit Unterstützung – insbesondere der GfE durch Jochen Eichhorn - und den Grünen (Bernd Renken) so angenommen wurde.” Inzwischen sei ein städtebaulicher Vertrag abgeschlossen worden. Dort sei vereinbart worden, dass innerhalb von fünf Jahren nach Kauf im Baugebiet „Zum Bind“ gebaut werden muss, ansonsten sei eine Strafe zu zahlen, betonte Bolinius.

Emden, den 10.4.18


An die

Redaktion der Emder Zeitung

 

Moin,

aus dem unten stehenden Bericht von heute geht hervor, dass die SPD die Bebauungspflicht und Bebauungsfrist gefordert hat. Das ist falsch! Ich habe namens der FDP einen Antrag gestellt, der dann mit Unterstützung – insbesondere der GfE durch Jochen Eichhorn – und den Grünen (Bernd Renken) so angenommen wurde.

Die Verwaltung war auch dagegen.

Inzwischen wurde ein städtebaulicher Vertrag abgeschlossen. Dort wurde vereinbart, dass innerhalb von 5 Jahren nach Kauf  im Baugebiet „Zum Bind“  gebaut werden muss, ansonsten ist eine Straße zu zahlen.

Siehe auch die untenstehende Mitteilung von Jochen Eichhorn von heute an mich. Er bittet mich, eine Richtigstellung zu fordern. Das ist hiermit geschehen.

Mit hartelk Gröten

Erich  Bolinius


Emder Zeitung vom Dienstag, 10. April 2018, Seite 4

SPD-Ortsverein zog Bilanz

Emden. Das Thema Energie beschäftigt den SPD-Ortsverein Emden-Süd. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung erinnerte Vorsitzender Andreas ten Hove an die vom Ortsverein organisierte Bürgerversammlung im Borssumer Sportheim mit Vertretern der Firma Amprion zum Thema „Bau einer Konverterstation”. In seinem Rückblick richtete ten Hove den Blick auch auf die monatelange Sperrung der Brücke am Wykhoffweg. Die SPD habe sich hartnäckig dafür eingesetzt, die Sperrung aufzuheben. Thema war ferner die von der SPD geforderte und schließlich auch umgesetzte Bebauungspflicht und Bebauungsfrist für das neue Baugebiet Zum Bind in Petkum.

Der Landtagsabgeordnete Matthias Arends gab Einblicke in seine Arbeit und die Arbeit der neuen SPD-geführten Landesregierung.

*********************************

Dipl.-Ing. Jochen Eichhorn

Hallo Erich,

 

ich bin sauer über die Berichterstattung der SPD in der heutigen EZ. Dort steht, dass die SPD sich für eine Bauverpflichtung für das Baugebiet Petkum eingesetzt hat, dies ist nicht richtig. Ich bitte Dich das vielleicht nochmal bei der Presse in Form einer Mitteilung klarzustellen, dass die FDP und auch die GFE dies in der Verwaltungsratsitzung vom 5.3.2018 wollten, dagegen die SPD dagegen gestimmt hat. Hier stimmt etwas nicht, SPD schmückt sich wieder mit fremden Federn. Ich habe den Auszug aus dem Protokoll beigefügt. Der Strewlow soll mal zurückrudern in der Zeitung.  Grüße

Jochen

Dipl.-Ing. Jochen Eichhorn

Hermann-Neemann-Str. 26

26725 Emden

Tel: 04921/24690 oder 0152 /24220940

Email: jochen.eichhorn@gmx.net